Tutorial: RAM-Disk für Firefox, jDownloader, PSI anlegen mit

Tutorial: RAM Disk für Firefox, jDownloader, PSI anlegen mit

(C) dataram.com

Der ein oder andere kennt es auch – man nutzt Windows 7 32 Bit hat aber mehr als 3 GB Arbeitsspeicher. Alles, was mehr als 3 GB ist – da tut sich Windows in der 32 Bit-Version sehr schwer. Es ist nutzlos und wird nicht verwendet – so, wie es auch in den Systemeigenschaften immer zu lesen ist: “4,00 GB (2,99 GB verwendbar)”

Eine gute Nutzung dieser Ressourcen ist mit dem Tool RAMDisk möglich. Das Tool habe ich schon früher genutzt – aber irgendwann, nachdem ich formatieren musste, habe ich es vergessen. Fakt ist aber, dass es wirklich nützlich ist – obwohl es diverse Leute gibt, die solche Tools nicht mögen bzw. sie unsinnig finden. In einigen Fällen ist die Kritik gerechtfertig, aber in Fällen, wo man sowieso auf 1 GB des Arbeitsspeichers nicht zugreifen kann, ist es durchaus sinnvoll. Auch für Personen, die einfach zu viel Arbeitsspeicher haben, ist das Tool eventuell sinnvoll.

Das Tool – RAMDisk Version V3.5.130R22

Das Tool ist eigentlich kommerziell und liegt momentan in der Version V3.5.130R22 vor. Wer aber nur eine RAM-Disk erstellen will, die kleiner als 4 GB ist, für den ist die Software kostenlos. Man muss sich aber mit einem Banner beim Start der Software begnügen – nichts, was wirklich stört. Man sieht ihn nur ein paar Mal. Mit dem Tool kann man in wenigen Augenblicken eine RAMDisk erstellen und ihr einen Laufwerksbuchstaben zuweisen.

Gleichzeitig läuft die Software im Hintergrund und sorgt dafür, dass alles, was man auf der RAM-Disk macht gespeichert wird und beim Neustart des Rechners wieder in den Arbeitsspeicher verschoben wird. Dieser wird bei jedem Neustart geleert.

Vorteile einer RAM-Disk

Schnelligkeit. Jedem sollte klar sein, dass der Arbeitsspeicher wesentlich schneller ist, als normaler HDD-Speicher. Programme, die auf diesem Speicher installiert wurden bzw. auf der RAM-Disk, die eben den Arbeitsspeicher starten extrem schnell. Ein gutes Beispiel sind die Programme Firefox, PSI oder jDownloader. Sie werden träge – vor allem der Start von jDownloader dauert dank Java Ewigkeiten. Installiert man diese Programme auf der RAM-Disk spart man sich viel Zeit. Man muss hier natürlich – im Fall Firefox – auch den Profile-Ordner in die RAM-Disk verschieben! Alles andere wäre sinnfrei. Allgemein hat man die Wahl frei, was man dort installiert – bei mir sind es meist die Autostart-Programme.

Nachteile der RAM-Disk

Im Prinzip hat die Software nur einen Nachteil. Alles was man macht muss auf der RAM-Disk nach einem Neustart wieder geladen werden. Dazu speichert das Tool alles in einer Image-Datei. Das Laden und Entladen der Datei dauert etwas. Das bedeutet im Klartext, dass das Neustarten und Herunterfahren des Computers etwas länger dauert, als sonst.

Für mich persönlich ist das kein großer Negativpunkt – ich mache den PC an und gehe dann weg – wenn ich da bin ist er meist auf dem Desktop.

Tutorial – RAM-Disk einrichten, einstellen und nutzen – Allgemein

  1. Man installiert das oben genannte Tool.
  2. Nach dem Start des Programmes sieht man die Einstellungsmöglichkeiten (siehe Bild 1) – in meinem Beispiel habe ich eine 350 MB große RAM-Disk eingerichtet, Unformatted wählt man beim Filesystem.
  3. Anschließend wechselt man oben in den Tabs auf “Load and Save” – dort setzt man die beiden Haken links. Rechts KANN man den Haken setzen – damit wird jede 300 Sekunden der Inhalt gespeichert. Die Werte und Namen kann man natürlich anpassen. Das ganze sieht man in Bild 2.
  4. Nun drückt man auf “START RAMDISK”

Zu beachten: In einigen Fällen sagt das Programm, dass das Erstellen der RAM-Disk fehlgeschlagen ist. Diese Meldung kann man ignorieren. Einfach die Disk stoppen und dann nochmal neustarten.

  1. Blick in den Arbeitsplatz: Dort sollte man nun ein neues Laufwerk finden – gemounted mit dem Buchstaben X.
  2. Wenn das der Fall ist, dann ist alles okay. Die Disk ist aufgesetzt und kann nun verwendet werden.
Tutorial: RAM Disk für Firefox, jDownloader, PSI anlegen mit

Bild 1

Tutorial: RAM Disk für Firefox, jDownloader, PSI anlegen mit

Bild 2

Beispiel – Firefox in der RAM-Disk installieren

Im folgenden wollen wir kurz beschreiben, wie man den Firefox-Browser in der RAM-Disk installiert.

  1. Firefox in aktueller Version (11 momentan) herunterladen – gegebenenfalls Firefox zuvor deinstallieren.
  2. Backup aller Daten machen – vor allem der Lesezeichen. Nötig ist das nicht, aber anzuraten.
  3. Installation des Programms starten – aber nicht die Standard-Installation wählen, sondern “BENUTZERDEFINIERT”.
  4. Dann kann man das Installationsverzeichnis für das Programm wählen.
  5. Hier wählt man natürlich die RAM-Disk (X:/Firefox/ z.B.)
  6. Danach normal weiterinstallieren.
  7. WICHTIG: Nicht das Programm nach der Installation starten. Den letzte Haken “Nach Installation starten” herausnehmen.

Nun muss der Profil-Ordner ebenfalls auf die RAM-Disk verlegt werden. Das macht man folgendermaßen:

  1. Nach der Installation von Firefox, sollte ein Desktop-Icon auf dem Deskop erscheinen. Klickt auf dieses Icon und wählt “Eigenschaften” (siehe Bild 3)
  2. Anschließend setzt man hinter den Pfad, der im “Ziel” steht “-p”. Also aus “X:/Firefox/firefox.exe” folgendes machen: “X:/Firefox/firefox.exe -p” (siehe Bild 4)
  3. Das ganze bestätigen und schließen.
  4. Nun darf man den Firefox-Browser über das Desktop-Icon starten.
  5. Was nun erscheint ist der Profilmanager
  6. Wir wollen nun ein neues Profil anlegen
  7. Man wählt nun unten “Ordner wählen” – damit legt man fest, wo die Software die Profile abspeichern soll. Hier wählt man natürlich auch die RAM-Disk bzw. einen Ordner, den man dafür angelegt hat.
  8. Firefox startet man nun. Anschließend schließen wir es wieder.
  9. Punkt 1 bis 2 wiederholt man nun nochmal – jedoch entfernt man nun das “-p” und speichert das so ab, damit nicht bei jedem Start der Profilmanager aufgerufen wird.

Das ganze kann man, wie schon gesagt, mit anderen Programmen machen. Man sollte sich aber immer informieren, wieviel Speicher diese benötigen und wieviel z.B. noch die Profile benötigen.

Tutorial: RAM Disk für Firefox, jDownloader, PSI anlegen mit

Bild 3

Tutorial: RAM Disk für Firefox, jDownloader, PSI anlegen mit

Bild 4

Beispielsweise könnte man dort auch Thunderbird installieren und das Profil in die RAM-Disk verlegen, wer aber viele E-Mails hat, bei dem wird der Profilordner recht schnell sehr groß. Überstrapazieren sollte man das ganze also nicht.

Bei Fragen, euren Erfahrungen und Meinungen, nutzt entweder das Kommentar-Tab oben, aber auch gerne Twitter oder Facebook.

Show Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>