AMD geht es nicht gut: 30% der Mitarbeiter drohen Entlassungen

AMD geht es nicht gut: 30% der Mitarbeiter drohen Entlassungen

(C) AMD

Für Chiphersteller AMD schaut es momentan nicht rosig aus. Die erwarteten Quartalszahlen (3.Quartal) enttäuschen – laut diesen Zahlen erkennt man, dass AMD 10% weniger Umsatz gemacht hat, als noch im 2. Quartal. Als Hauptgrund für diese suboptimale Entwicklung wird die fehlende mobile Strategie genannt. AMD tut sich, ähnlich wie Intel, mit der Entwicklung rund um Tablets und Smartphone enorm schwer und hingt dabei noch Intel hinterher. AMD muss etwas tun – das ist klar.

Unvermeidbar scheinen nun aber kommende Entlassungen zu sein – je nachdem welche Quelle man zu Rate zieht, werden verschiedene Zahlen genannt. Reuters berichtet beispielweise, dass 10 bis 20 % der Mitarbeiter entlassen werden. Laut Cnet ist diese Zahl sogar noch höher – bis zu 30 %. In beiden Fällen stammen diese Informationen von Mitarbeitern innerhalb AMDs. Mit einer Gesamtzahl von 11.000 Mitarbeitern weltweit würde das bedeuten, dass 1100 bis 3300 Mitarbeiter ihren Job verlieren werden.

Diese neuen Nachrichten von AMD schlagen sich auch direkt in den Aktienkursen des Unternehmens nieder. Gestern stand die AMD-Aktie noch bei 2.48 Euro. Zum aktuellen Zeitpunkt steht sie bei 2.21 Euro und ist damit 10.93 % im Minus. Im folgenden sieht man den Aktienverlauf von AMD (blau) und den Vergleich zum Hauptkonkurrenten Intel (rot). Die Zahlen beziehen sich auf den Dollar-Preis, daher steht dort -14.xx % und ich nenne oben -10.93 %. Tagesaktuelle Daten findet man direkt bei z.B. finanzen.net oder Google Finance.

AMD geht es nicht gut: 30% der Mitarbeiter drohen Entlassungen

(C) Google Finance | zum Vergrößern klicken

Man erkennt, dass sich die Aktien von AMD und Intel nicht positiv entwickeln. Die Daten beziehen sich auf die letzten 3 Monate.

Zum Vergleichen zeigt die nächste Statistik die Entwicklung der Aktienpreise in % von Intel, AMD, TSMC, Nvidia sowie Qualcomm. Samsung habe ich mal nicht hinzugefügt, weil Samsung ein Spezialfall ist.

AMD geht es nicht gut: 30% der Mitarbeiter drohen Entlassungen

(C) Google Finance | zum Vergrößern klicken

Auch hier sieht man, dass Intel und AMD in den letzten 3 Monaten enorm an Wert verloren haben. AMD wesentlich mehr, als Intel. Die anderen bekannten Chiphersteller, die vor allem vom Mobile-Markt profitieren, sind im Plus.

Quelle: winfuture.de

Show Comments

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>